Assault Android Cactus sorgt für Chaos im Coop

Auch wenn Twin Stick Shooter nichts Neues sind, so ist ein neues Spiel aus dem Genre trotzdem gerne gesehen. Das jüngst angekündigte Assault Android Cactus verspricht dabei auch, einige Neuerungen zu bringen.

Action nonstop

Auf den ersten Blick wirkt Assault Android Cactus in vielerlei Hinsicht japanisch. Die acht wählbaren Charaktere sind im Anime-Stil gehalten, aber auch das Gameplay erinnert an japanische Klassiker wie R-Type. Der Bildschirm ist ständig mit Projektilen gefüllt, sodass die Spieler ihre Aktionen kaum planen können, da sie viel zu sehr mit dem Ausweichen beschäftigt sind. Dadurch entsteht ein angenehmes Chaos im Spiel, gerade im Coop mit bis zu 4 Spielern. Erfreulicherweise wird für den Coop-Modus auch nicht zwingend eine Internetverbindung benötigt. Das Spiel lässt sich auch lokal an einem Gerät zusammen spielen.

 

Zerstörungswut

Die Umgebungen in Assault Android Cactus sollen dynamisch ausfallen und können zerstört werden. Dadurch ändern sich die Levels während der Schlacht ständig. Verschiedene Gegner mit unterschiedlichen Fähigkeiten sorgen dafür, dass die Spieler sich immer neue Taktiken einfallen lassen müssen, um zum Erfolg zu kommen. Auch die Androiden selbst verfügen dabei über verschiedene Fähigkeiten. Das sollte für genügend Abwechslung sorgen, um die Kampagne mit insgesamt 25 Missionen auch mehr als nur einmal anzugehen.

Assault Android Cactus ist derzeit für PC, PS4, PS Vita und Wii U angekündigt. Auf Steam steht bereits eine Early Access Version bereit, wo Spieler bereits die Beta spielen können und den Entwicklern auch Feedback zukommen lassen können. Das fertige Spiel soll noch in diesem Jahr auf Steam erscheinen. Die Konsolenversionen sollen dann Anfang 2014 folgen.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Titanfall 2 kaufen