Neuer Rekord beim e-sport

Valve übertrifft sich diesmal selbst: Mit einem Preispool von über 12,5 Millionen Dollar hat das Unternehmen den Rekord für die höchste Summe bei einem e-sport Turnier geknackt, den es ganz nebenbei letztes Jahr selbst aufgestellt hat. Damit ist die International, die quasi Weltmeisterschaft für Dota 2 Teams aus aller Welt, weit abgeschlagen vor anderen Turnieren von beispielsweise League of Legends oder Counter Strike.

Dazu hat Valve noch mehr als genug Zeit diesen Rekord auszubauen, denn bis zur International fließt noch ein wenig Wasser den Berg runter. Bis dahin werden 25% aller Einnahmen, die Valve mit dem Verkauf von International-bezogenen Ingame-Items macht, auf den Preispool addiert.

Ein wenig Mathe gefällig?

Genau in diesem Moment beträgt der Preispool $12.641.689. Von dieser Summe hat Valve selbst 1,6 Millionen Dollar als Startsumme gesponsort, bedeutet $11.041.689 wurden durch Fans des Spiels beigesteuert. Da aber nur 25% der Einkäufe auf den Preispool gehen, hat Valve bereits das dreifache dieser Summe selbst eingenommen: $33.125.067.

Während diese Zahlen sicherlich beeindruckend sind, steht das Vorgehen Valves bei einigen Fans in der Kritik: Durch so genannte Meilensteine im Kompendium, einem Ingame-Item von Dota 2, werden bei steigendem Preispool neue Items und Truhen für Kompendiumbesitzer freigeschaltet. Während es nach Release der letztjährigen Truhe einen drastischen Anstieg des Preispools an nur einem Tag gab, hat Valve diesmal gleich drei Truhen in das Kompendium eingebaut. Es besteht bei vielen Fans die Vermutung, den letztjährigen Verkaufseffekt gleich mehrfach ausnutzen zu wollen.

Unabhänig dieser Finanzangelegenheiten bleibt der Preispool bestehen, was die teilnehmenden Teams sicher mehr als nur motivieren und einige erbitterte Spiele auslösen wird.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Titanfall 2 kaufen