Bloodborne: Neue Infos zum Coop

Auf der offiziellen japanischen Seite zum kommenden Action-RPG Bloodborne wurden einige neue Details über den Coop Modus des Spiels enthüllt.

Nun gut, zugegebenermaßen ist neu nicht das passende Wort, viel mehr sind es Bestätigungen dessen, was Fans der Souls-Reihe sowieso schon erwartet haben.

Zum einen wird es, wie aus den Souls Spielen bereits bekannt, möglich sein andere Spieler mittels eines Items in die eigene Spielwelt zu rufen um gemeinsam das entsprechende Gebiet zu durchqueren und den Boss aufs Korn zu nehmen. Beibehalten wurde die Entscheidung, eingeladene Spieler nach bezwingen des Bosses aus der Spielsitzung zu entfernen, was das gezielte gemeinsame durchspielen aufgrund der dadurch entstehenden Unterbrechungen im Spielfluss etwas behindert.

Auch das Eindringen in fremde Welten wird wieder mit dabei sein. Ziel ist es wie bereits zuvor den Host der Spielsitzung zu töten.

Ebenfalls mit dabei ist die Möglichkeit wieder Nachrichten auf dem Boden zu hinterlassen, welche in anderen Spielsitzungen auftauchen. Anders als in den Souls-Spielen handelt es sich hierbei aber nicht um Schriftzüge, sondern um kleine Grabsteine auf dem Boden, welche die indirekte Kommunikation zwischen Spielern ermöglichen.

Neu hingegen ist die Möglichkeit eines Hosts, ein Passwort für seine Spielsitzung anzulegen. Andere Spieler die dieses Passwort kennen werden mittels eines Objektes in der Lage sein dieser Spielsitzung jederzeit beitreten zu können.

Ebenfalls neu, allerdings nicht genauer spezifiziert ist ein NPC namens „Bell Maiden“. Diese scheint Invasionen in eure Welt einzuleiten – oder auch nicht.

Bloodborne erscheint am 25. März. Ein Day-1 Patch wird laut Entwicklerangaben dann bereits für den Download bereitstehen.


Bloodborne – Die ersten 18 Minuten

Noch keine Kommentare vorhanden.

Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Titanfall 2 kaufen