The Binding of Isaac: Rebirth

Massig Content

E s ist noch gar nicht so lange her, da war das zufallsgenerierte Dungeon-Crawler The Binding of Isaac in aller Munde. Edmund McMillen erschuf durch den knackigen Schwierigkeitsgrad und die vielen Items die den eigenen Charakter verstärken einen Titel mit seiner ganz eigenen Suchtspirale, die sogar zu einem DLC führte. Mit Rebirth erhält das Spiel nun einen Re-release, mit massig neuem Content.

The Binding of was?

Nun, zugegeben, vielleicht hat nicht jeder mitbekommen worum es sich bei The Binding of Isaac eigentlich dreht.

Aufgrund einer fanatisch-religiösen Mutter, die Aufgrund einer Botschaft von Gott versucht ihren Sohn, Isaac, zu töten, findet sich der Spieler in dessen Gestalt im Keller und auf der Flucht wieder.

Bereits mit der Erklärung der Steuerung, die simpel durch Zeichnungen auf dem Boden des Anfangsraums dargestellt ist, wird klar das normal nicht das Wort der Wahl ist. Zur Abwehr vor Feinden, zu denen nicht nur Spinnen und Fliegen sondern auch kopflose Kinder, Berge aus Eingeweiden, die apokalyptischen Reiter, verschiedengroße Kothaufen, gefallene Engel, Isaacs Mutter und sogar Satan höchstpersönlich gehören, schießt der eigene Charakter mit Tränen. Es lassen sich verschiedene Charaktere freischalten, alle mit unterschiedlichen Statuswerten die Attribute wie Schussgeschwindigkeit und Schaden bestimmen.

Ziel des Spieles ist es immer tiefer vorzudringen und dabei Ebene um Ebene, jede bestehend aus immer mehr Räumen, zu bewältigen und auf jeder einen Boss zu besiegen. Dabei findet der Spieler in Itemräumen, nach besagten Bossen oder auch einfach zwischendurch, Items, die den Charakter verstärken und sein Aussehen verändern. Die Zahnstocher beispielweise werden unter das Augenlied geklemmt und erhöhen somit die Schussfrequenz. Und das ist noch eine der harmloseren Darstellungen, was beispielsweise die Heckenschere bewirkt soll jeder für sich herausfinden.

Niedlich. Verstörend, aber irgendwie niedlich.

Der Grafikstil von The Binding of Isaac: Rebirth ist bunt und comichaft gehalten. Manche Gegnerdesigns schwanken dabei zwischen verstörend, abartig und ekelerregend und niedlich – teilweise sogar im gleichen Gegner.

Im Unterschied zur Grundversion des Spiels ist der Re-release zusätzlich um einige Feinheiten bereichert worden. Besonders Wände wirken jetzt, je nachdem in welcher Ebene man ist, Abwechslungsreicher. Darüber hinaus bleibt Rebirth seinem Vorgänger jedoch in der Aufmachung treu.

The Binding of Isaac: Rebirth im Coop: Neu

Für alle Freunde der gepflegten Zweisamkeit gibt Rebirth einem zweiten Spieler die Möglichkeit in das Geschehen einzusteigen. Ein Tastendruck genügt und der erste Spieler opfert einen Herzcontainer, was den zweiten Spieler die Kontrolle über einen Geist nehmen lässt. Dieser kann frei über Hindernisse hinweg schweben und eigene Tränen verschießen. Stirbt der zweite Spieler kann er mit einem weiteren Tastendruck einfach ein neues Herz seiner Kollegen stibitzen um wieder einzusteigen. Somit wird der Vorteil von zwei Spielern durch eine Lebenspunktreduzierung gebremst – eine durchaus gelungene Balancing-Maßnahme. Nichts desto trotz erleichtert der Zweispielermodus noch immer das Spiel, da die Aggro der Gegner nicht nur einem einzelnen Spieler gilt, was geschickt ausgenutzt werden kann.

The Binding of Isaac: Rebirth Co-Op Informationen (PS4)

Local Co-Op

Local Co-Op 2 Spieler

Local + Online Co-Op

Local + Online Co-Op nicht unterstützt

Online Co-Op

Online Co-Op 2 Spieler (Share Play)

LAN / System-Link Co-Op

Lan / System-Link Co-Op nicht unterstützt

The Binding of Isaac: Rebirth Co-Op Extras (PS4)

  • Co-Op-Kampagne

The Binding of Isaac: Rebirth Co-Op Informationen (Xbox One)

Local Co-Op

Local Co-Op 2 Spieler

Local + Online Co-Op

Local + Online Co-Op nicht unterstützt

Online Co-Op

Online Co-Op nicht unterstützt

LAN / System-Link Co-Op

Lan / System-Link Co-Op nicht unterstützt

The Binding of Isaac: Rebirth Co-Op Extras (Xbox One)

  • Co-Op-Kampagne

The Binding of Isaac: Rebirth Co-Op Informationen (Wii U)

Local Co-Op

Local Co-Op 2 Spieler

Local + Online Co-Op

Local + Online Co-Op nicht unterstützt

Online Co-Op

Online Co-Op nicht unterstützt

LAN / System-Link Co-Op

Lan / System-Link Co-Op nicht unterstützt

The Binding of Isaac: Rebirth Co-Op Extras (Wii U)

  • Co-Op-Kampagne

The Binding of Isaac: Rebirth Co-Op Informationen (PC)

Local Co-Op

Local Co-Op 2 Spieler

Local + Online Co-Op

Local + Online Co-Op nicht unterstützt

Online Co-Op

Online Co-Op nicht unterstützt

LAN / System-Link Co-Op

Lan / System-Link Co-Op nicht unterstützt

The Binding of Isaac: Rebirth Co-Op Extras (PC)

  • Co-Op-Kampagne

The Binding of Isaac: Rebirth Co-Op Informationen (3DS)

Local Co-Op

Local Co-Op 2 Spieler

Local + Online Co-Op

Local + Online Co-Op nicht unterstützt

Online Co-Op

Online Co-Op nicht unterstützt

LAN / System-Link Co-Op

Lan / System-Link Co-Op nicht unterstützt

The Binding of Isaac: Rebirth Co-Op Extras (3DS)

  • Co-Op-Kampagne

Das neue, alte Isaac

Neue Items, neue Gegner, neue Bosse, neue Charaktere und sogar neue Dungeons – Rebirth erweitert das Erfolgsrezept um eine ganze Palette. Der knackige Schwierigkeitsgrad bleibt dabei erhalten, auch wenn der neue Coop-Modus die Sache ein wenig vereinfacht.

Alles in allem ist Rebirth kein Nachfolger von The Binding of Isaac. Es ist schlicht und ergreifend das gleiche Spiel, jedoch mit mehr Content. Und der weiß Freunde von Dungeon Crawlern durchaus zu begeistern.

Minimale Systemanforderungen

Windows: Windows® XP
CPU: Intel® Core 2 Duo
RAM: 2 GB
Freier Speicherplatz: 449 MB

 

Empfohlene Systemanforderungen

Windows: Windows 8 / 7 / Vista / XP
CPU: 2.4 GHz Quad Core 2.0 oder besser
Grafikkarte: Intel HD Graphics 4000, ATI Radeon HD-Serie 4650, Nvidia GeForce 2xx-Serie oder besser
RAM: 8 GB

Minimale Systemanforderungen

Mac OS: Version 10.8
CPU: Intel® Core 2 Duo
RAM: 2 GB
Freier Speicherplatz: 449 MB

 

Empfohlene Systemanforderungen

Mac OS: Version 10.9
CPU: 2.4 GHz Dual Core 2.0
Grafikkarte: Intel HD Graphics 4000, ATI Radeon HD-Serie 4650, Nvidia GeForce 2xx-Serie oder besser
RAM: 8 GB

Minimale Systemanforderungen

CPU: Intel® Core 2 Duo
RAM: 2 GB
Freier Speicherplatz: 449 MB

 

Empfohlene Systemanforderungen

CPU: 2.4 GHz Quad Core 2.0 oder besser
RAM: 8 GB

6 Kommentare

  1. smeexs sagt:

    bei der PS4 version von binding of isaac geht auch online co-op ! (dank share-play)

  2. Fuerst Levindos sagt:

    Ich würde gerne wissen, ob man für den COOP am PC bestimmte Controller anschließen muss, oder ob man einen beliebigen nehmen kann. Das es mit einer zweiten Tastatur nicht funktioniert habe ich schon in Erfahrung gebracht.
    Außerdem wollte ich in Erfahrung bringen, ob man auch eine externe Konsole (beispielsweise eine PlaystaoinPortable) mit dem Rechner verbinden kann um im COOP zu spielen.

    • Franzi sagt:

      Im Prinzip funktioniert jeder Controller, im Ernstfall reicht es die Einstellungen für den Controller noch mal vor zu nehmen. Für PS3 oder PS4 Controller, braucht man, wie bei allen anderen Spielen auch inoffizielle Treiber wie DS3/DS4.
      Bei der PSP als Controller bin ich mir nicht sicher, aber ich denke mit den nötigen Programmen ist es möglich, da es ja ähnlich wie PS3- und PS4-Controller gehandhabt wird.

  3. Fabio sagt:

    wie kann man Co op spielen

    • Franzi sagt:

      Auf der PS4 musst du lediglich einen 2. Controller anmelden und Start drücken während du dich im Spiel befindest, dann wird automatisch für den 2. Spieler ein Baby erstellt, dass er dann steuern kann. Für den PC gilt im Prinzip das gleiche, da der 2. Spieler nur mit Controller spielen kann, während der erste die Wahl zwischen Keyboard und Controller hat.

Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Titanfall 2 kaufen