Alien Swarm

Alien Swarm für PC

Alien Swarm

Alien Swarm Co-Op Informationen (PC)

Local Co-Op

Local Co-Op Nicht unterstützt

Online Co-Op

Online Co-Op 4 Spieler

Local + Online Co-Op

Local + Online Co-Op Nicht unterstützt

LAN / System-Link Co-Op

LAN / System-Link Co-Op Nicht unterstützt


Trailer & Screenshots zu Alien Swarm


Kampf für die Menschheit

Wir befinden uns in naher Zukunft. Die Menschen haben den Weltraum erobert und leben weit in der Galaxie verstreut. Doch leider sind sie nicht alleine dort draußen. Denn da gibt es noch den „Schwarm“, eine Art außerirdische Insekten, die immer wieder die von Menschen bewohnten Planeten angreifen und deren Bewohner auslöschen. Das Ganze erinnert ein wenig an den Film „StarshipTroopers“.

Der Spieler übernimmt die Kontrolle über einen Marine einer Spezialeinheit, die zur Minenkolonie Jacob´s Rest geschickt wurde, um deren Bewohner vor einem Angriff der Aliens zu retten. Bei ihrer Ankunft muss die Truppe allerdings feststellen, dass es bereits zu spät ist. Alle Bewohner der Kolonie wurden getötet. Aus der Rettungsmission wird nun also ein Angriff, denn der neue Auftrag lautet, den Reaktor der Kolonie und mit ihm alle Aliens in die Luft zu jagen.

Alien Swarm im Co-Op: Kein Platz für Einzelkämpfer

Der Coop Modus von Alien Swarm bietet Platz für bis zu vier Spieler. Da fehlende Coop Partner nicht durch computergesteuerte Spieler ersetzt werden und die Gegneranzahl gleich bleibt, erhöht sich der Schwierigkeitsgrad bei weniger als vier Spielern. Sind gerade keine drei Freunde zur Hand, lässt sich auch einfach ein öffentliches Spiel starten, um mit zufällig ausgewählten Partnern zu spielen.

Bevor wir uns allerdings in die Schlacht stürzen können, muss zuerst ein Charakter und die passende Ausrüstung gewählt werden. Zur Auswahl stehen je zwei Offiziere, Sanitäter, Techniker und Waffenspezialisten.Jede Klasse hat besondere Fähigkeiten und ist auf bestimmte Waffen und Ausrüstungsgegenstände beschränkt. So erhöht der Offizier den Schaden und die Widerstandskraft aller Mitkämpfer, der Techniker kann Türen und Computer hacken, der Sanitäter die Mitkämpfer heilen und der Waffenspezialist schwere Waffen tragen oder ein automatsiches Geschütz platzieren. Hat man sich also für einen Charakter entschieden, geht es an die Auswahl der Waffen und Ausrüstung. Hierbei kann der Spieler aus einem Arsenal von 40 Waffen und Ausrüstungsgegenständen wählen.Neben Standardwaffen, wie Sturmgewehr, Schrotflinte oder Pistolen, stehen auch ausgefallenere Waffen, wie Flammenwerfer oder Elekrogewehr zur Verfügung, welche teilweise aber erst freigeschaltet werden müssen.

Ist alles erledigt, kann die Ballerei endlich losgehen. Allerdings empfiehlt es sich, als Team zusammenzubleiben, denn die Gegner sind zahlreich und kommen oftmals aus allen Richtungen. Sollte trotz aller Vorsicht doch mal ein Teammitglied sterben, ist die Mission trotzdem nicht gleich gescheitert. Die meisten Charaktere sind nicht essentiell für den Erfolg einer Mission, doch stirbt etwa der Sanitäter des Teams, wird es für alle anderen schwieriger, da sie ohne Heilungsmöglichkeit weiterspielen müssen. Einzig der Techniker des Teams sollte gut geschützt werden, da er oft der einzige ist, der Türen öffnen oder Computer hacken kann. Stirbt er, ist die Mission in den meisten Fällen zum Scheitern verurteilt.

Für jede abgeschlossene Mission und kleine IngameAchivements bekommt der Spieler Erfahrungspunkte und schaltet damit nach und nach weitere Waffen und Ausrüstungen frei.

Nachschub aus der Community

Alien Swarm ist zwar kein Highlight, was Grafik und Idee angeht aber alleine die Tatsache, dass es komplett kostenlos ist, sollte ausreichen, das Spiel einmal zu testen. Zudem steht ein Level Editor zur Verfügung, was für regen Nachschub an Karten und Kampagnen aus der Community gesorgt hat. Ist die integrierte Kampagne abgeschlossen, muss also noch lange nicht Schluss sein.


Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*