Deadfall Adventures

Deadfall Adventures für Linux

packshot

Deadfall Adventures Co-Op Informationen (Linux)

Local Co-Op

Local Co-Op Nicht unterstützt

Online Co-Op

Online Co-Op Nicht unterstützt

Local + Online Co-Op

Local + Online Co-Op Nicht unterstützt

LAN / System-Link Co-Op

LAN / System-Link Co-Op Nicht unterstützt


Deadfall Adventures Co-Op Extras (Linux)

    Deadfall Adventures für PC

    Deadfall Adventures
    19.99 € bei Gamesplanet
    Jetzt bei MMOGA kaufen

    Deadfall Adventures Co-Op Informationen (PC)

    Local Co-Op

    Local Co-Op Nicht unterstützt

    Online Co-Op

    Online Co-Op 2 Spieler

    Local + Online Co-Op

    Local + Online Co-Op Nicht unterstützt

    LAN / System-Link Co-Op

    LAN / System-Link Co-Op Nicht unterstützt


    Deadfall Adventures Co-Op Extras (PC)

      Deadfall Adventures für Xbox 360

      Deadfall Adventures

      Deadfall Adventures Co-Op Informationen (Xbox 360)

      Local Co-Op

      Local Co-Op Nicht unterstützt

      Online Co-Op

      Online Co-Op 2 Spieler

      Local + Online Co-Op

      Local + Online Co-Op Nicht unterstützt

      LAN / System-Link Co-Op

      LAN / System-Link Co-Op Nicht unterstützt


      Deadfall Adventures Co-Op Extras (Xbox 360)


        Trailer & Screenshots zu Deadfall Adventures


        Call of Uncharted

        Allan Quatermain, der Held von Deadfall Adventures, dürfte heute wohl nur den wenigsten Spielern ein Begriff sein. Dabei gab es schon vor über hundert Jahren Geschichten um den mutigen Abenteurer. Er ist also noch deutlich älter als Indiana Jones, Lara Croft oder Nathan Drake. In Deadfall Adventures dienen Letztere jedoch dennoch als deutliche Vorbilder. Der Held muss auf der Suche nach dem Herz von Atlantis unzählige Gegner bekämpfen, einige waghalsige Sprungpassagen absolvieren und auch einige Rätsel lösen. Anders als bei anderen Abenteuerspielen geschieht das hier jedoch alles aus der Egoperspektive.

        Alles dreht sich dabei um ein wertvolles Artefakt, das nicht nur vom Spieler heiß begehrt wird, sondern auch von den Nazis. Zu allem Überfluss gesellen sich auch noch mysteriöse Monster dazu, die das Herz von Atlantis mit allen Mitteln verteidigen. Alleine das Setting sorgt dafür, dass sich Deadfall Adventures angenehm von den meisten anderen Ego-Shootern absetzen kann. Zwar ist die Grafik nicht auf dem höchsten Niveau, trotzdem wissen die vielen unterschiedlichen Locations mit ihren vielen liebevollen Details zu begeistern. Das abwechslungsreiche Gameplay sorgt außerdem dafür, dass niemand so schnell das Interesse verliert. Immer wieder werden Shooterpassagen durch Minispiele, Rätsel oder Ähnliches aufgelockert.

        Schade ist dabei lediglich, dass Deadfall Adventures schwer mit Bugs zu kämpfen hat. So kommt es schon mal vor, dass die KI der Gegner versagt und die Soldaten oder Monster einfach teilnahmslos in der Gegend herumstehen. Auch Grafikfehler lassen sich immer wieder beobachten. In den meisten Fällen verhindern solche Fehler aber zumindest nicht das Weiterkommen im Spiel.

        Deadfall Adventures im Co-Op: Two Men Army

        Deadfall Adventures bietet neben der Solokampagne auch Multiplayermodi an. Im Coop-Modus dürfen sich hier zwei Abenteurer immer neuen und stärkeren Gegnerwellen stellen. Es handelt sich also um einen klassischen Hordemodus. Da unterschiedliche Gegnertypen mit jeweils ganz eigenen Taktiken bekämpft werden wollen, geht das Spiel dabei über bloßes Ballern hinaus. In höheren Levels ist eine Absprache mit dem Mitspieler durchaus angebracht. Alternativ darf auch gegen menschliche Spieler gekämpft werden und zwar sowohl alleine als auch im Team. Prinzipiell ist der Multiplayer eine nette Zugabe, er kann jedoch kaum auf eigenen Beinen stehen. Speziell der Coop hätte umfangreicher ausfallen dürfen, denn schon nach ein paar Runden haben die Spieler einfach alles gesehen. Spielbar ist der Coop-Modus von Deadfall Adventures ausschließlich online, Optionen für lokalen Multiplayer gibt es nicht.

        Angenehme Abwechslung mit Macken

        In Zeiten von endlos neuen Military Shootern ist das Abenteuer rund um Allan Quatermain eine angenehme Abwechslung. Die einzigartigen Schauplätze sowie einige kreative Ideen sorgen für viele Stunden Spielspaß. Dank des Coop-Modus kann das Spiel auch zu zweit genossen werden. Allerdings können die recht häufig auftretenden Bugs nicht schöngeredet werden. Wer damit leben kann, darf dem Spiel aber eine Chance geben. Deadfall Adventures ist für Xbox 360 und PC erhältlich. Auf dem PC sind vor allem die Texturen etwas hübscher, sonst gibt es aber kaum Unterschiede. Im Laufe des Jahres 2014 soll auch noch eine Version für PS3 erscheinen.

        Minimale Systemanforderungen

        Windows:Windows XP SP 3, Windows Vista/7/8
        DirectXDX 9.0c
        CPU:Intel Core 2 Duo @ 2 GHz / AMD Athlon 64 X2 äquivalent
        Grafikkarte:NVIDIA GeForce 9600GT / ATI Radeon HD 3830, 256 MB VRAM, Shader Model 3 Unterstützung
        RAM:2 GB
        Freier Speicherplatz:6,5 GB
        Sonstiges:Erstinstallation erfordert einmalige Internetverbindung zur Steam Authentifizierung,
        Erforderliche Softwareinstallationen (im Spiel enthalten): STEAM Client,
        Microsoft DirectX,
        Visual C++ 2010 Redistributable,
        Visual C++ 2005 SP 1 Redistributable

         

        Empfohlene Systemanforderungen

        Windows:Windows 7/8
        DirectXDX 9.0c
        CPU:2,6 GHz Quad Core Prozessor
        Grafikkarte:NVIDIA GeForce GTX 460 / ATI Radeon HD 5850, 1 GB VRAM, Shader Model 3 Unterstützung
        RAM:4 GB

        Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

        *
        *