Total War: Rome II

Total War: Rome II für PC

Total War: Rome II
Jetzt bei MMOGA kaufen

Total War: Rome II Co-Op Informationen (PC)

Local Co-Op

Local Co-Op Nicht unterstützt

Online Co-Op

Online Co-Op 2 Spieler

Local + Online Co-Op

Local + Online Co-Op Nicht unterstützt

LAN / System-Link Co-Op

LAN / System-Link Co-Op Nicht unterstützt


Total War: Rome II Co-Op Extras (PC)

  • Co-Op-spezifische Inhalte

Trailer & Screenshots zu Total War: Rome II


Der totale Krieg

Wie der Name von Total War: Rome 2 schon vermuten lässt, dreht sich in dem Spiel alles um den Krieg zur Zeit der alten Römer. Dabei bemühten sich die Entwickler um Vielseitigkeit. Insgesamt können neun verschiedene Völker gewählt werden, darunter natürlich die Römer, aber auch Ägypter, Karthager und viele weitere. Jedes Volk verfügt dabei über seine eigenen Vor- und Nachteile.

Das Herzstück des Spiels ist die Echtzeitstrategie. Auf riesigen Karten kämpfen Tausende von Truppen gegeneinander, was immer wieder sehr beeindruckend aussieht. Allerdings handelt es sich um keinen Grafikblender, auch das Gameplay kommt nicht zu kurz. Gerade zu Anfang kann sich ein Spieler auch schon mal von den unzähligen Optionen erschlagen fühlen, mit der Zeit geht die Steuerung jedoch gut von der Hand und die vielfältigen Möglichkeiten laden zum Experimentieren ein. Etwas schade ist dabei aber, dass die KI teilweise nicht nachvollziehbar handelt und beispielsweise geradewegs in ihr Verderben läuft oder einfach auf der Stelle verharrt. Dabei handelt es sich zwar nur um Ausnahmeerscheinungen, zuweilen kann es aber trotzdem der Immersion schaden.

Außerhalb der Schlachten spielt das Spiel in einem rundenbasierten Modus, der entfernt an Civilization erinnert. Hier müssen Städte aufgebaut und versorgt werden, was letztlich in Micro-Managment ausartet. Die Karte wird in Provinzen eingeteilt, wobei jede Provinz auch über mehrere kleine Regionen verfügt. Jede dieser Regionen verfügt über einen bestimmten Bonus, beispielsweise für Ressourcen. Darüber den Überblick zu behalten, ist oft nahezu unmöglich. Allerdings ist Micro-Managment immer auch Geschmackssache.

Total War: Rome II im Co-Op: Rome for two

Neben dem Einzelspielermodus bietet Total War: Rome 2 auch einige Coop-Modi. In der Coop-Kampagne starten zwei Spieler mit jeweils einer Stadt und treten gegen gleich mehrere CPU-Gegner an. Das Gameplay unterscheidet sich dabei nicht nennenswert von der Solokampagne. Durch die Zusammenarbeit mit einem menschlichen Spieler erhält das Spiel aber eine ganz neue Dynamik. Gerät ein Spieler in Bedrängnis, kann der andere schnell aushelfen. Umgekehrt können Gegner gezielt in die Zange genommen werden oder mit anderen Taktiken außer Gefecht gesetzt werden. Die Möglichkeiten sind noch umfangreicher als im Single Player Modus.

Wer sich im Coop nicht mit Rundenstrategie aufhalten möchte, kann auch direkt in eine Schlacht starten, die mit diversen Parametern ganz nach den eigenen Wünschen angepasst werden kann. Auch hier dürfen aber lediglich zwei Spieler gleichzeitig antreten, ein Coop für mehr Spieler bietet Total War: Rome 2 leider nicht. Dafür können aber sämtliche Modi sowohl online als auch im lokalen Netzwerk gespielt werden.

Größer, schöner – besser?

Total War: Rome 2 macht im Prinzip nur wenig anders als die Vorgänger, es ist aber in jedem Fall deutlich größer. Das alleine sorgt allerdings leider noch nicht dafür, dass es sich auch um ein besseres Spiel handelt. Denn vor allem bei der KI gibt es einige Probleme, das klappte in Shogun 2 deutlich besser. Anscheinend kommen die Routinen mit den großen Karten nicht ganz zurecht. Bleibt zu hoffen, dass die Probleme mit Patches behoben werden, denn davon abgesehen ist Total War: Rome 2 ein Fest für alle Strategiefans. Erhältlich ist das Spiel exklusiv für PC.


Noch Fragen? Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*